Navigation innerhalb der Einsätze:
Übersicht 2011
Technische Hilfe 2
Kurzbericht: LKW in ein Wohnhaus gefahren
Einsatzort: Löwen, Brunnenstr.
Alarmierung: Alarmierung per Funkmeldeempfänger und Sirene
am Donnerstag, 27.10.2011, um 12:47 Uhr
Einsatzdauer: 2 Std. und 53 Min.
Einsatzende: 15:40 Uhr
Einsatzleiter: STBI Norbert Scherf (Wehrführer Stadt Willebadessen)
Mannschaftsstärke: 21
Alarmierte Einheiten: Löschzug Peckelsheim
Löschgruppe Löwen
Fahrzeuge am Einsatzort: LF 10/6 Peckelsheim (seit 2016 in Niesen) RW 1 Peckelsheim TLF 16/25 Peckelsheim ELW 1 Peckelsheim TSF Löwen (2015 außer Dienst gestellt)
Einsatzbericht:

Ein unbeladener Holz-LKW war in der Brunnenstraße in Löwen am Ortsausgang in Richtung Peckelsheim von der Straße abgekommen und auf gerader Strecke durch den Vorgarten in den Vorbau eines Hauses gekracht. Bei dem Unfall wurde der Vorbau des Hauses, überdacht mit einer schweren Betonplatte, komplett zerstört.

 
Der Fahrer wurde durch Betonteile und Teile des Dachs verletzt und musste mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus nach Warburg gebracht werden. Der 47-Jährige hatte eigenen Angaben zufolge eine Niesattacke bekommen, wie die Polizei berichtete, und war so von der Straße abgekommen. Die anwesenden Hausbewohner kamen bei dem Unfall mit dem Schrecken davon. Sie waren zum Zeitpunkt des Unfalls im hinteren Teil des Hauses im Wintergarten. Eine Prüfung der Statik des Hauses ergab später, dass keine Einsturzgefahr besteht.

 
Der LKW sowie der Anhänger mussten aufwendig mit einem Schwerlastabschlepper geborgen werden. Anschließend wurden die Trümmer vor dem Hauseingang mit Hilfe eines Baggers beiseite geschafft. Der Einsatz führte zu außergewöhnlich hohem Medieninteresse. Neben den lokalen Zeitungen waren auch 2 Fernsehteams vor Ort. Berichtet wurde am selben Tag sowie danach sowohl im WDR NRW-weit als auch im ZDF.

 
Der Löschzug Peckelsheim sicherte die Einsatzstelle ab und übernahm die Betreuung der Betroffenen. Das Gebäude wurde nach Personen und Gebäudeschäden abgesucht und die Strom- und Wasserversorgung kontrolliert. Mit der Seilwinde des Rüstwagens wurde das Abschleppunternehmen bei der Bergung des LKWs unterstützt. Zusätzlich wurde die Polizei bei der Vollsperrung unterstützt und die Straße vor der Freigabe gereinigt sowie auslaufende Flüssigkeiten aufgenommen.


Wichtiger Hinweis zu Einsatz-Fotos

Einsatzbilder:
Per Klick auf das Bild erhalten Sie eine vergrößerte Darstellung. In der vergrößerten Darstellung können Sie per Klick auf den rechten Bereich ein Foto weiterblättern und per Klick auf den linken Bereich ein Foto zurückblättern.

Ungefährer Einsatzort: