Navigation innerhalb der Einsätze:
Übersicht 2014
Technische Hilfe 1
Kurzbericht: Ausgelaufene Betriebsstoffe nach Verkehrsunfall
Einsatzort: B 252 zwischen Peckelsheim und Hohenwepel
Alarmierung: Alarmierung per Funkmeldeempfänger
am Dienstag, 28.10.2014, um 16:56 Uhr
Einsatzdauer: 1 Std. und 24 Min.
Einsatzende: 18:20 Uhr
Einsatzleiter: OBM Jochen Behler (Stellv. Löschzugführer Peckelsheim)
Mannschaftsstärke: 16
Alarmierte Einheiten: Löschzug Peckelsheim
Fahrzeuge am Einsatzort: LF 10/6 Peckelsheim (seit 2016 in Niesen) RW 1 Peckelsheim TLF 16/25 Peckelsheim
Einsatzbericht:

Der Löschzug Peckelsheim wurde zu einem Alleinunfall eines PKW alarmiert. Das Fahrzeug war aus Richtung Brakel kommend kurz hinter der Abfahrt Eissen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und an der Böschung zurück auf die Fahrbahn geprallt. Der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst kümmerte sich um die beiden Insassen des Fahrzeuges. Vom Rettungsdienst vor Ort waren die Rettungswagen aus Peckelsheim und Bad Driburg sowie der Notarzt aus Brakel. Beide Personen kamen verletzt in das Krankenhaus nach Warburg
 

Der Löschzug sicherte die Einsatzstelle verkehrsmässig ab und leuchtete sie aus. Außerdem wurde der Brandschutz sichergestellt. Anschließend wurde das Abschleppunternehmen bei der Bergung des Fahrzeuges unterstützt. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden mit Bindemittel aufgenommen und schließlich die Unfallstelle gereinigt. Zusätzlich wurden Ölspur-Warnschilder für den Verkehr aufgestellt. Die Unfallstelle war während der Bergungsarbeiten einseitig gesperrt und der Verkehr um die Unfallstelle herum geleitet. Während der Bergung des Fahrzeuges gab es kurzzeitig eine Vollsperrung.

 
Neben dem Löschzug Peckelsheim und dem schon erwähnten Rettungsdienst war die Polizei mit 2 Streifenwagen im Einsatz.

 
Wichtiger Hinweis zu Einsatz-Fotos

Einsatzbilder:
Per Klick auf das Bild erhalten Sie eine vergrößerte Darstellung. In der vergrößerten Darstellung können Sie per Klick auf den rechten Bereich ein Foto weiterblättern und per Klick auf den linken Bereich ein Foto zurückblättern.

Ungefährer Einsatzort: