Neue Sirene in Peckelsheim

Samstag, 26. September 2015: In der vergangenen Woche wurden in Peckelsheim und auch Eissen die mittlerweile veralterten Sirenen gegen neue elektronische Anlagen ausgetauscht. Nach Willebadessen sind somit bereits in drei Stadtteilen die Sirenenanlagen zur Warnung der Bevölkerung und zur Alarmierung der Feuerwehr modernisiert worden. Die alten Sirenenanlagen mit der Typenbezeichnung E 57 und der Optik eines Pilzes stammen durchweg alle aus den frühen 60er Jahren. Bei Defekten an diesen Sirenen wird die Ersatzteilversorgung heutzutage immer schwieriger. Da die Städte vom Land NRW Zuschüsse zu der Unterhaltung und zur Modernisierung erhalten haben, fiel die Entscheidung in der Stadt Willebadessen auf die Modernisierung der Sirenenanlagen in Eissen und Peckelsheim. Da die elektronischen Anlagen deutlich leistungsstärker sind, konnte auch somit die Anzahl der bestehenden Sirenen dezimiert werden.
 

Im Stadtteil Eissen wurde eine Sirene demontiert und die auf dem Feuerwehrgerätehaus in der Straße „An der Hibbeke“ befindliche Anlage wurde durch eine 600 Watt starke elektronische Sirenenanlage ersetzt. In Peckelsheim wurden die drei bisher bestehenden Anlagen demontiert und durch eine neue 1200 Watt starke Anlage auf dem Feuerwehrgerätehaus in der „Langen Torstraße“ ersetzt. Die bisher bekannten Sirenensignale (siehe unten) ändern sich durch die Modernisierungsmaßnahmen nicht. Die einzigen Änderungen die auffallen werden, sind die Optik der Anlagen als auch der Klang der Sirenen, dieser wird etwas anders als bisher gewohnt klingen.
 

Feueralarm   Warnung & Katastrophenalarm   Entwarnung
Feueralarm   Warnung &
Katastrophenalarm
  Entwarnung

 

Neue Sirene in Peckelsheim


Auf dem großen Foto ist die neue elektronische Sirenenanlage auf dem Gerätehaus zu sehen. Diese eine neue Sirene ersetzt die bisherigen 3 Anlagen, die im Ort verteilt waren. Oben rechts im kleinen Bild ist eine Sirene nach der alten Bauart E 57 zu sehen, welche jetzt ersetzt wurden.