Navigation innerhalb der Einsätze:
Übersicht 2021
Feuer MIG
Kurzbericht: Wohnungsbrand
Einsatzort: Peckelsheim, Warburger Str.
Alarmierung: Alarmierung per Funkmeldeempfänger und Sirene
am Montag, 27.09.2021, um 18:10 Uhr
Einsatzdauer: 7 Std. und 50 Min.
Einsatzende: 02:00 Uhr
Einsatzleiter: BI Jochen Behler (stellv. Wehrführer Stadt Willebadessen)
Mannschaftsstärke: 85
Alarmierte Einheiten: Feuerwehr-Führungsgruppe
Feuerwehr Kreis Höxter
Löschzug Peckelsheim
Löschgruppe Engar
Löschgruppe Niesen
Löschgruppe Eissen
Löschzug Brakel
Löschgruppe Helmern
Löschgruppe Fölsen
OrgL Kreis Höxter
Fahrzeuge am Einsatzort: WLF Kreis Höxter GW Logistik Feuerwehr Kreis Höxter ELW 1 Peckelsheim RW 1 Peckelsheim LF 10 Peckelsheim MTF Peckelsheim HLF 20 Peckelsheim MTF Willebadessen GW-S Willebadessen TSF-W Eissen TSF-W Engar TSF-W Niesen TLF 16/24 Brakel DLK 23/12 Brakel TSF-W Helmern TSF-W Fölsen KdoW OrgL Kreis Höxter TLF 3000 Peckelsheim
Einsatzbericht:

Der Löschzug Peckelsheim wurde zu einem bestätigten Brand in das Asylbewerberheim in der ehemaligen Peckelsheimer Hüssenbergschule alarmiert. Schon bei Ankunft konnte eine starke Rauchentwicklung festgestellt werden. Sofort wurde von zwei wasserführenden Fahrzeugen eine Löschwasserversorgung aufgebaut und mehrere Trupps gingen im Innenangriff vor. Zeitgleich wurden die Löschgruppen aus Fölsen und Eissen nachalarmiert.
 

Obwohl bei Eintreffen der Feuerwehr keine Personen mehr im Gebäude waren, mussten zahlreiche Personen vom Rettungsdienst untersucht werden. Dieser war mit zwei Rettungswagen, einem Notarzt sowie dem organisatorischen Leiter vor Ort. Die alarmierte Drehleiter mit wasserführendem Fahrzeug vom Löschzug Brakel brauchte nicht mehr eingesetzt werden.
 

Obwohl das Brandobjekt, ein brennendes Sofa, relativ schnell gelöscht werden konnte, gestaltete sich die Suche nach weiteren Glutnestern als sehr aufwendig. Aufgrund des hohen Bedarfs an Atemschutzgeräteträgern wurden so nachträglich noch die Löschgruppen aus Helmern, Niesen und Engar nachalarmiert. Insgesamt kamen acht Trupps unter Atemschutz zum Einsatz, zahlreiche weitere standen in Bereitstellung.
 

Aufgrund dieser vielen unter Atemschutz eingesetzten Feuerwehrleute wurde auch der Abrollbehälter Atemschutz von der Kreisfeuerwehrzentrale mit weiteren Geräten nachalarmiert. Außerdem war die Führungsgruppe der Feuerwehr der Stadt Willebadessen zur Unterstützung der Einsatzleitung vor Ort. Vom Rathaus vor Ort waren Bürgermeister Norbert Hofnagel, die allgemeine Vertreterin Anita Poschmann sowie der Ordnungsamtsleiter Stefan Gördemann.
 

Da das betreffende Gebäude durch den Brand unbewohnbar geworden war, wurde durch die Stadt die Unterbringung der Bewohner im angrenzenden nicht betroffenen Gebäude organisiert. Die angrenzende Ortsdurchfahrt war während des Einsatzes durch die ebenfalls mit zahlreichen Kräften anwesende Polizei voll gesperrt. Vom Löschzug Peckelsheim musste anschließend noch eine Brandwache gestellt werden.


Wichtiger Hinweis zu Einsatz-Fotos

Einsatzbilder:
Per Klick auf das Bild erhalten Sie eine vergrößerte Darstellung. In der vergrößerten Darstellung können Sie per Klick auf den rechten Bereich ein Foto weiterblättern und per Klick auf den linken Bereich ein Foto zurückblättern.

Ungefährer Einsatzort: